Banner

 

   

Niederbayern-Titel für die LG Bayerwald



Das LG-Team bei der

Das LG-Team bei der "Niederbayerischen": Tobias Traiber (von links), Felix Nistler, Raffaela Pfeffer, Jakob Walter, Sabrina Kramhöller, Lisa Tetek, Hannah Loibl, Lorenz Treimer, Laura Dankesreiter, Anezka Pourova, Martin Gaim, Lisa Gierl. − Foto: LG Bayerwald

Mit einem 20-köpfigen Team ist die LG Bayerwald am Wochenende bei den Niederbayerischen Einzel-Meisterschaften in Eggenfelden angetreten.

Martin Gaim auf RekordjagdEine imponierende Leistung zeigte Martin Gaim auf der langen Sprintstrecke über 400m. Mit vorzüglichen 52,54 Sek. holte er sich bei widrigen Wetterbedingungen in der Wettkampfklasse der Männer vor Tobias Kapfer (LG Passau) den Nieder-bayerntitel. Zugleich qualifizierte er sich für die Bayerischen Meisterschaften der Männer in Erding. Dort will er seinen eigenen LG-Rekord, der bei 51,61 Sek. steht, verbessern. Über 100m sprintete Gaim mit guten 11,76 Sek. auf Rang 4. In der 4 x 100m-Staffel der Männer liefen Felix Nistler, Tobias Traiber, Jakob Walter und Martin Gaim mit 47,19 Sek. nahe an die B-Qualifikationsnorm für die Teilnahmen an Bayerischen Meisterschaften (47,00 Sek.) heran.

Anezka Pourova fiel bei ihrem Titelgewinn im Hammerwurf mit der besonders guten Weite von 37,98m bei der weiblichen Jugend unter 18 (wU18) auf. Regnerisch war es geworden, als sie zu ihrem Wettkampf antrat. Trotzdem gelang es ihr, den 3 kg schweren Hammer nahe an die 40m-Marke zu schleudern und sich für die Bayerischen Jugendmeisterschaften in ihrer Wettkampfklasse zu qualifizieren. "Mich auf den Bewegungsablauf zu konzentrieren, ist mir heute nicht so richtig gelungen", sagte sie nach dem Wettkampf im Hinblick auf ihre Trainingsleistun-gen, mit denen sie bereits an die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften der wU18 (47 m) herangekommen ist.

Stark war auch der Auftritt von Dominik Seib über 800m in der Wettkampfklasse männliche Jugend unter 16. Mit seiner neuen persönlichen Bestleistung von 2:24,11 Min. wurde er Niederbayerischer Meister vor Tobias Petz (SV 1861 Mainburg). Über 3000m hat der 14-Jährige bereits die Qualifikationsnorm für die Bayerischen Meisterschaften erfüllt. Im Sprint über 100m hat er sich mit beachtlichen 13,78 Sek. als Siebter eingereiht.

Im Hochsprung gefiel Hannah Loibl mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,45m als Vierte in ihrer Wettkampfklasse (wU18). Im Weitsprung platzierte sie sich auf Rang 16 (4,32m). Lisa Gierl zeigte zwar eine solide Leistung, war aber nicht zufrieden mit ihrem 18. Platz über 100m (14,88s) und im Weitsprung. Bei wU20 setzten Raffaela Pfeffer mit einem 4. Platz über 100m und im Kugelstoßen sowie Lisa Tetek mit einem 1.Platz bei 100m Hürden und dem 2. Platz im Kugelstoßen sowie einem 5. Platz über 100m sowie im Weitsprung mit 4,29m und im Speerwerfen Akzente, wobei Gierl hier erstmals die 30m-Grenze übertraf, aber ihr Potential nicht ausschöpfte.

Bei den männlichen U18-Teilnehmern gab es gute Leistungen. Jakob Walter konnte zwar im Weitsprung mit vier übertretenen Versuchen nicht die erwartete Leistung abrufen, tröstete sich aber über 100m mit einer Zeit von 12,33s (7. Platz). Felix Nistler und Lorenz Treimer konzentrierten sich auf die Wurfdisziplinen und belegten Rang 3 (10,37m) und 4 (10,01m) im Kugelstoßen. Im Diskuswurf konnte Nistler nach zweijähriger Pause mit 26,78m eine solide Weite erzielen. Treimer steigerte sich im Speerwerfen auf eine neue Bestmarke von 32,82m und belegte damit den 6. Platz.

Beachtlich auch die Leistungen von Sonja Wittmann, die in ihrem ersten Speerwettbewerb knappe 25m und Platz 5 erreichte sowie von Katja Pfeffer, die über 100m in einem starken Teilnehmerfeld auf den 6. Platz in 14,14s lief (beide W15). Hannah Pielmeier lief bei W14 über 100m auf Platz 12 und rundete die guten Ergebnisse des Bayerwald-Teams ab.

Eine tolle Vorstellung bot bereits zu Beginn der 12-jährige Nachwuchsathlet Felix Kölbl. Die neue Bestzeit im Sprint mit dem nicht zu erwartenden Sieg vor Jakob Stuber (TSV 1861 Mainburg) und die neue Bestweite im Sprung wurden mit einem Niederbayerischen Meistertitel im Sprint und einem Vizetitel im Weitsprung belohnt.

Kreismeisterschaft in Bogen steht anLaura Treml (W13) zeigte eine zufriedenstellende und ausbaufähige Leistung im Sprint, im Kugelstoßen mit dem 3 kg schweren Gerät konnte sie ihre bisherige Weite deutlich verbessern. Hanna Hackl (W14) gefiel bei ihrem bisher ersten Wettkampf sowohl im Sprint als auch im Sprung. Angelina Elstner (W15) konnte ihre Leistungen nicht ganz abrufen und blieb hinter ihren Erwartungen.

Sabrina Kramhöller und Laura Dankesreiter starten in der Altersklasse der wJU18. Als Jahrgangsjüngere war die Konkurrenz doch um einiges älter, dementsprechend war die Ausgangssituation. Bereits zu Beginn des Wettkampfes zog sich Dankesreiter im ersten Versuch beim Weitsprung eine schwere Bänderdehnung zu, so dass auf weitere Versuche im Sprung und im Anschluss auf den Sprint und die 4 x 100m-Staffel verzichtet werden musste. Während dessen haderte Sabrina Kramhöller, denn es wollte nichts so recht gelingen.

Der 18-jährige Tobias Traiber gefiel in der Altersklasse der mJU20 im 100- und 200m-Sprint und als Läufer in der 4 x 100m-Staffel der Männer. Die Ergebnisse im Einzelnen/ 75m/ M12: 1. Felix Kölbl (12,00 Sek.); W13: 17. Laura Treml (11,80); 100m: W14: 14. Hanna Hackl (15,93); W15: 9. Angelina Elstner (15,91); wJU18: 20. Sabrina Kramhöller (15,26); mJU20: 10. Tobias Traiber (13,76); 200m: mJU20: 6. Tobias Traiber (28,29); 
Weitsprung/ M12: 2. Felix Kölbl (3,98m); W14: 19. Hanna Hackl (3,57); wJU18: 11. Laura Dankesreiter (4,59), 24. Sabrina Kramhöller (3,49); Kugelstoßen (3 kg)/ W 13: 5. Laura Treml (7,30m); wJU18: 10 Sabrina Kramhöller (6,67).

Alle LG-Athleten freuen sich schon auf die Kreismeisterschaften am 25. Juni in Bogen. Ein hoffentlich besseres Wetter und noch intensiveres, auch gemeinsames Training bis dahin lassen auf gute Steigerungen und noch einige Qualifikationen für die "Bayerischen" hoffen.

Bericht des VBB vom 17.06.2016







 

Zwei Pleiten: Faustballer

rutschen in der Tabelle ab

 

Unglücklich verliefen die Spiele der Viechtacher TV-Faustballer am Sonntag beim SV Wacker Burghausen. Schon im ersten Satz gegen die Gastgeber verletzte sich Abwehrspieler Martin Pinzl und war in der Folge nicht mehr einsatzfähig. Im ersten Satz behielt der TV 1887 trotzdem noch mit 13:11 die Oberhand. Im zweiten Satz war es noch enger. Allerdings behielten hier die Oberbayern mit 15:14 das bessere Ende für sich. Der dritte Durchgang ging wieder an die Gastgeber, diesmal mit 11:7. Ebenso mit 11:7 gelang es dem TV zu kontern und den Satzausgleich herzustellen. Im entscheidenden fünften Durchgang gewannen allerdings die Oberbayern mit 11:6.

In der Auseinandersetzung mit dem SV WB Allianz München behielt der TV im ersten Satz mit 11:7 das bessere Ende für sich. Anschließend gewannen die Münchner knapp mit 12:10. In den beiden folgenden Sätzen konnten die Viechtacher nicht mehr dagegenhalten und unterlagen jeweils mit 5:11. Damit ist man auf Rang 5 der Tabelle abgerutscht.

Schon morgen steht bei der TG Landshut der nächste Spieltag an. Der TV 1887 wird aufgrund der aktuellen Verletzungsmisere und wegen beruflich bedingter Abwesenheit einiger Spieler nur mit einer Rumpftruppe antreten können. Trotzdem wird man alles versuchen, um gegen die Gastgeber und den TSV Schönberg zu Punkten zu kommen, so die TV-Kampfansage. In Burghausen vertraten den TV 1887 Armin und Hans Kargl, Martin Pfeffer, Andi Völkl, Martin Treimer und Stefan Pinzl.− redAktuelle Tabelle Südbayernliga:

1.TSV Unterpfaffenhofen 721:114:0

2.SV WB Allianz München 819:1112:4

3.SV Wacker Burghausen 817:1210:6

4.TSV Heining 716:138:6

5.TV 1887 Viechtach 715:138:6

6.SV Erolzheim 78:164:10

7.TG Landshut II 63:180:12

8.TSV Schönberg 63:180:12

Bericht des VBB vom 18.03.2016


 

 
 
 
 
 
Werde Mitglied im
 
Turnverein Viechtach 1887 e.V.

 

Gleich hier anmelden

 

Logo_TV

 

Besucher

Seitenaufrufe : 288877